Gar nicht zum Heulen

 

Brainloop schützt Ihre Daten vor Kryptotrojanern 

 

Ein Kryptotrojaner mit dem passenden Namen „WannaCry“ hat in den letzten Tagen weltweit zahlreiche Unternehmen und Institutionen lahmgelegt. Tausende Betroffene hatten keinen Zugriff auf ihre Daten und wurden aufgefordert, digitales Lösegeld in Form von Bitcoins zu bezahlen. Betroffen sind vor allem ältere Windows-Systeme, die nicht regelmäßig mit Updates versehen werden.


Für Kunden, die ihre Daten Brainloop anvertraut hatten, gab es mit WannaCry keinen Grund zum Heulen. Keines unserer Systeme war betroffen, alle Systeme haben die entsprechenden Patches installiert. Unsere IT- und Security-Spezialisten sorgen dafür, dass über einen standardisierten Patch-Management Prozess regelmäßig alle Sicherheits-Patches aufgespielt werden. Das Brainloop-interne Netzwerk verfügt zudem über professionelle Spam- und Antivirus Tools, die es ermöglichen, Phishing-Mails zu filtern und auszusortieren.


Kryptotrojaner wie WannaCry zielen darauf ab, den Zugang zu lokal gespeicherten Daten zu blockieren. Sind die Daten allerdings außerhalb des Firmennetzwerks – wie etwa in der hochsicheren Brainloop-Cloud – gespeichert, erhält der Trojaner keinen Zugriff. Nutzer authentifizieren sich über einen beliebigen Browser auf einem Zweitgerät und können ihre Daten einsehen oder bearbeiten.